Bilder mit KI entwerfen

Hier geht es zurück zur Praxis-Vortragsreihe: KI – jetzt oder nie!

Die Funktionsweise von KI-Bildgeneratoren ist eine faszinierende Verschmelzung von künstlicher Intelligenz und Kreativität.

Wer ein wenig probieren und selbst mithilfe von KI-Systemen Bilder erstellen möchte, hat die Auswahl. Da wären nicht nur  Dall-E, Midjourney oder StableDiffusion, die eigentlichen KI-Systeme, auf denen viele zahlreiche andere Dienste aufbauen.

Sie möchten einen Vortrag und/oder Kurs dazu buchen? Der Kurs wird auf Ihre individuellen Anforderungen konzipiert! Preise auf Anfrage: Rainer@Schwabe-Management.de

Midjourney wird häufig empfohlen, ist aber für Anfänger etwas kompliziert in der Handhabung, da man es über die Chat-App Discord bedienen muss. Die neueste Version 5 ist aktuell nur für zahlende Abonnenten zu haben.

Hier gibt es kostenlose Möglichkeiten:

Geben Sie der KI präzise Anweisungen (Prompts)!

Wer sich kurz fasst, bekommt auch kurze Antworten bzw. knappe Vorschläge. Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf – aber es muss für die KI verständlich sein! Sie sollten möglichst umfassend formulieren. Besser ein paar detaillierte Angaben mehr als zu wenige.

  1. Wer steht bei dem Bild im Mittelpunkt?
  2. Was passiert in der Situation?
  3. Wo findet die Handlung statt?
  4. Welche Stimmung bzw. welcher visuelle Stil ist gewünscht?
  • So können Sie auch Details zum Format (quadratisch, Hochformat, Querformat) , zur Lichtsituation, zum Foto-Stil usw. angeben. Eine Stilrichtung wie zum Beispiel „Van Gogh“ oder „Monet“ vorzugeben,
  • KI kann extrem realistische Fotoaufnahmen simulieren. Beispiel – Anweisungen an KI: Das Foto soll wirken, als sei es mit einer „Canon 5D“-Kamera aufgenommen worden – mit offener Blende am Objektiv. Effekt: Dadurch wird der Hintergrund unscharf.
  • Experten, die mit KI beeindruckende Bilder generieren, erstellen präzise Prompts, die 200 Wörter und mehr enthalten!
  • Unterstützung für die Erstellung eines guten Prompts bietet der “Bild-Promptgenerator” von ki-im-alltag.de.

Wer hat die Rechte an KI-Bildern?

Die hier vorgestellten KI-Systeme werden mit Millionen von Texten und Bildern ständig erweitert und so trainiert. Basierend darauf werden Texte und Bilder erstellt, denn die KI-Systeme ahmen das Gelernte nach. Hier sind wir im „Niemandsland“ bzw. erst am Anfang diese Hürde zu nehmen.

Wer die Rechte an den durch KI-Systemen erzeugten Inhalten?

Das Urheberrecht in Deutschland sagt, nur natürliche Personen können ein Urheberrecht in Anspruch nehmen und das ist die KI nun nicht!

Trotzdem ist es wichtig, bei der Verwendung von durch KI erzeugten Inhalten die Nutzungsrechte zu prüfen. Bei Midjourney zum Beispiel haben nur Nutzer mit bezahltem Account das zugestandene Recht, die erzeugten Inhalte auch kommerziell nutzen zu dürfen.